Was liegt näher? Zehlendorf!
Zehlendorf-Mitte-Marketing e.V. ein Service für den Ortsteil Zehlendorf




Suchfunktion




Museen in Zehlendorf

Zehlendorf bietet eine wohl nicht nur im Raum Berlin einmalige Museenlandschaft. Als touristische Magneten wie auch kulturelle Zentren bereichern sie Zehlendorf für Fremde und Einheimische. Neben reinen Kunstsammlungen spielen die pädagogischen Ansätze vieler Häuser eine tragende Rolle. Reisegruppen und Individualtouristen gehören ebenso zu den Besuchern der Zehlendorfer Museen wie Schulklassen und Kunstreunde aus der ganzen Welt.
Der Verkehrsverbung Berlin-Brandenburg gibt Ihnen die beste Verbindung mit Bus & Bahn zu den Berliner Museen an. Bitte folgen Sie den Link.

Das Heimatmuseum Zehlendorf
1886 gründete sich der damalige "Ortsverein von 1886", dem heutigen "Heimatverein Zehlendorf e.V.". Er trägt das im ehemaligen Schulhaus von 1828 untergebrachte Heimatmuseum. Zusammen mit der alten Dorfkirche aus dem Jahre 1768, dem Kirchhof und der Friedenseiche ist das kleine Haus ein wirklich sehenswerter Teil des "historischen Winkels"; einem Stück erhaltenem Dorfkern. ...
Mehr über das Heimatmuseum Zehlendorf erfahren ››

Das Alliierten Museum
Vier Mächte siegten 1945 über das Nationalsozialistische Deutschland und beendeten den zweiten Weltkrieg. Berlin nahm in den Folgejahren eine besondere Rolle als Insel der Westalliierten innerhalb der sowjetischen Zone ein. ...
Mehr über das Alliierten Museum erfahren ››

Das Brücke Museum
Die Künstlergruppe „Brücke" wurde 1905 in Dresden von den vier Architekturstudenten Ernst Ludwig Kirchner, Fritz Bleyl, Erich Heckel und Karl Schmidt-Rottluff gegründet. Ihr Ziel war es, neue Wege im künstlerischen Ausdruck zu finden und sich vom tradierten Stil der Akademien zu lösen. ...
Mehr über das Brücke Museum erfahren ››

Domäne Dahlem
Als wohl einziger Bauernhof mit U-Bahnanschluss bietet die Domäne Dahlem - mit einer Fläche von ca. 15 Hektar - inmitten der City Einblicke in die ökologische Landwirtschaft, einen direkten Kontakt mit Tieren und die Möglichkeit eines erholsamen Aufenthaltes auf dem landschaftsplanerisch gestalteten Domänenacker. Die Ernährungsgeschichte Berlins und Brandenburgs wird museal aufgearbeitet dargestellt. ...
Mehr über die Domäne Dahlem erfahren ››

Das Museumsdorf Düppel
Das Museumsdorf Düppel ist der Versuch, ein ganzes Dorf mitsamt seiner Umwelt so zu rekonstruieren, wie es vor rund 800 Jahren tatsächlich existiert hat. Auf 16 ha Fläche wurden Bebauung und Landschaft nach bestem Wissen rekonstruiert. ...
Mehr über das Museumsdorf Düppel erfahren ››

Das Ethnologische Museum
Mehr über das Ethnologische Museum erfahren ››

Museum Europäischer Kulturen
Nach der Vereinigung des Museums für Volkskunde und des Museums für Völkerkunde entstand 1999 das Museum Europäischer Kulturen. Es trägt den politischen Veränderungen im Sinne der Europäisierung Rechnung und sagt von sich selbst: "Das Museum Europäischer Kulturen wird sich bei Sammlungsaufbau, Forschungsvorhaben und in seinen Ausstellungen gemeinsamen europäischen Kulturphänomenen und ihren unterschiedlichen ethnischen, regionalen und nationalen Ausprägungen widmen." ...
Mehr über das Museum Europäischer Kulturen erfahren ››

Das Schloß Glienicke
as Schloss Glienicke gehört zu der Landschaftsanlage zwischen Berlin und Potsdam, die von Lenné angelegt wurde und als "Preußisches Arkadien" eine geglückte Symbiose aus Natur, Kunst und Architektur bietet. 1814 erwarb der spätere Staatskanzler Fürst Hardenberg die Fläche der heutigen Parkanlagen. ...
Mehr über das Schloß Glienicke erfahren ››

Das Haus am Waldsee
Das Haus am Waldsee ist ein Ort für Kunst und Kultur und auf Grund seiner Ausstellungen bekannt. Es befindet sich in einer Villa direkt am Waldsee. Der Waldsee war um 1900 in einer Bruchsenke angelegt worden und diente der Grundwasserversorgung. ...
Mehr über das Haus am Waldsee erfahren ››

Das Museum für Indische Kunst
Das Museum für Indische Kunst zeigt seit Herbst 2000 in neugestalteten Räumen Kunst und Kunsthandwerk aus Pakistan, Afghanistan, Sri Lanka, Nepal, Tibet, Indien, Südostasien und Zentralasien vom 2. Jahrhundert v. Chr. bis zur Gegenwart.
Es sind vor allem zwei Sammlungsbereiche, die Berlin zum Ort der bei weitem umfangreichsten und bedeutendsten Kunstsammlungen in Deutschland machen: die Terrakotten, Steinskulpturen und Bronzen der indischen und südostasiatischen Kunst sowie die zentralasiatischen Wandmalereien und Skulpturen aus vorwiegend buddhistischen Höhlentempeln an der Seidenstraße. ...
Mehr über das Museum für Indische Kunst erfahren ››

Das Jagdschloß Grunewald
Das Jagdschloss Grunewald ist der älteste erhaltene Schlossbau auf Berliner Gebiet. 1542 ließ der jagdbegeisterte Kurfürst Joachim II. von seinem Architekten Caspar Theiß ein Schloss am Ufer des Grunewaldsees errichten. ...
Mehr über das Jagdschloß Grunewald erfahren ››

Das Juniormuseum
In Zusammenarbeit mit Berliner Künstlern und der Hochschule der Künste entstanden begehbare und interaktiv konzipierte Erlebnislandschaften, die im wirklichen und übertragenen Sinne "Wüste" als menschlichen Lebensraum assoziieren. Die Vermittlung ethnologischen Wissens erfolgt dabei über den interkulturellen Vergleich. ...
Mehr über das Juniormuseum erfahren ››

Das Kind-Kunst-Museum
Hier sind über 8000 Bilder von Kindern aus aller Welt zu sehen. Die Künstler sind zwischen 3 bis 16 Jahre alt! Das Kinder-Kunst-Museum e.V. organisiert Welt-Kinderkunst Ausstellungen, Austauschausstellungen für seine Partner in aller Welt, interaktive Projekte gegen Gewalt und Rassismus und für Toleranz. ...
Mehr über das Kind-Kunst-Museum erfahren ››

Die Liebermann-Villa
Der Architekturhistoriker Julius Posener wandte sich 1971/72 an die Akademie der Künste und mahnte sie vergeblich an, sich für Liebermanns Sommerhaus am Wannsee einzusetzen. Posener forderte, dass dort ein Haus der Erinnerung an den großen Maler und Ehrenbürger der Stadt entstehen sollte. ...
Mehr über die Liebermann-Villa erfahren ››

Die Pfaueninsel
Die 67 ha große Pfaueninsel liegt in der Havel umgeben von Wäldern und gehört zu Zehlendorf. Der Park auf der Pfaueninsel entstand als Erweiterung des Neuen Gartens über den Havelsee hinweg. 1794 -96 ließ Friedrich Wilhelms II. ...
Mehr über die Pfaueninsel erfahren ››

Das Waldmuseum mit Waldschule
Die Ausstellung bietet umfassende Einblicke zum Lebensraum Wald mit Tierpräparaten, Quizspielen und einer Handbibliothek zum Thema. Die beliebten Dioramen erzählen Geschichten zu Tieren, die man bestaunen kann. ...
Mehr über das Waldmuseum mit Waldschule erfahren ››

Das Haus der Wannseekonferenz
Schwerpunkt der Gedenk- und Bildungsstätte ist die Dauerausstellung „Die Wannsee-Konferenz und der Völkermord an den europäischen Juden" mit dem historischen Raum der Konferenz vom 20.Januar 1942 und der Bibliothek. Führungen und Seminare können in nahezu allen europäischen Sprachen und in Hebräisch stattfinden. ...
Mehr über das Haus der Wannseekonferenz erfahren ››